DeutschEnglish
16.04.2011

Chamonix Teil II

Nach einer Woche Chamonix kam ich zusammen mit meinem Partner Peter Ortner am Montag Abend zurück nach Tirol. Da jedoch die Verhältnisse in Chamonix nahezu perfekt waren, beschloss ich spontan am Dienstag Nachmittag wieder zurück zu fahren. Die Partnersuche wurde zur echten Herausforderung: Die Einen mussten arbeiten, die Anderen hatten schon etwas anderes vor - keiner hatte Zeit! Ich fuhr also alleine...

Am Mittwoch nahm ich die erste Bahn auf die Aig. du Midi und fuhr mit den Skiern zum Einstieg des Cosmiquegrat. Ich kletterte bis zur Hälfte, deponierte dort meine Ski und kletterte weiter. Am Ende angekommen seilte ich mich wieder zu meinen Skiern ab und fuhr über ein Couloir in Richtung Gros Rognon. Ich stapfte über dessen Nordseite hoch und fuhr über ein steiles Couloir auf den Glacier du Geant und weiter nach Montenvers.

Für den zweiten Tag hatte ich mir den Frendo Pfeiler vorgenommen. Es schneite leicht und die Sicht war wegen der tiefen Wolken auch nicht besonders gut, doch das würde mich beim Klettern nicht stören. Nach einer Stunde war ich beim Einstieg. Über ein Schneefeld stapfte ich nach rechts, dann über eine Rampe nach links und dann ging es über ein paar steile Aufschwünge gerade hoch. Nach 3 Stunden hatte ich die Hälfte hinter mir. Etwas links der Pfeilerkante kletterte ich über Risse hoch, bis mich eine Rampe weiter nach links in ein großes Schneefeld führte. Wegen dem knietiefen Schnee kam ich nur noch langsam voran, doch unter dem letzten Aufschwung änderte sich das abrupt. Der Schnee war weg. Viel angenehmer wurde die Kletterei aber auch nicht, denn jetzt ging es über 80° steiles Blankeis zum Ausstieg. Über den Grat stapfte ich noch hinauf zur Aig. du Midi und mit der Bahn ging es runter nach Chamonix.

MANAGEMENTFlorian KlinglerSchillerstraße 13
6020 Innsbruck – Austria
+43 664 960 1227
info@david-lama.com
FACEBOOKofficial facebook pageSchreib David eine Nachricht auf Facebook ...
weiter